Selbst- und Stationsmanagement

Selbst- und Stationsmanagement

 

 

 

von: Michael Walton

Hogrefe Verlag Bern (ehemals Hans Huber), 2004

ISBN: 9783456933542

Sprache: Deutsch

254 Seiten, Download: 3615 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Selbst- und Stationsmanagement



  Inhaltsverzeichnis 6  
  Geleitwort 12  
  Vorwort 14  
  Teil I: Konzepte, Pflege und Kontext 20  
     1. Die dynamischen Prozesse in der sozialen Welt 22  
        1.1 Die Subjektivität der Wahrnehmungen 22  
        1.2 Woran kann ich mich halten? 24  
        1.3 Mein Verhalten und Ihr Verhalten 26  
        1.4 Was ist denn eigentlich die «Wahrheit»? 27  
        1.5 Die verschiedenen Ebenen der Kommunikation 29  
        1.6 Die besondere Rolle der professionell Pflegenden und Betreuenden 30  
        1.7 Große Erwartungen 31  
     2. Die Arbeit in Organisationen 34  
        2.1 Die Auseinandersetzung mit Ihrer Organisation 35  
        2.2 Wie sieht die Situation an Ihrem Arbeitsplatz aus? 35  
        2.3 Der Charakter von Organisationen 38  
        2.4 Drei Organisationsmodelle für den praktischen Gebrauch 38  
        2.5 Was in Organisationen vorgeht: ein paar bedenkenswerte Anmerkungen 41  
        2.6 Organisationen und ihre Kultur 42  
        2.7 Zusammenfassung der vorgestellten Inhalte und Gedanken 46  
        2.8 Warum all dies wichtig ist 47  
        Literatur 47  
  Teil II: Reflexionen, Analysen und Erkenntnisse 48  
     3. Wer bin ich und wohin gehe ich? 50  
        3.1 Wer bin ich (und warum ist das wichtig)? 50  
        3.2 Wie «zeigen» Sie sich und wie sehen andere Sie? 54  
        3.3 Gibt es ein Ich – oder mehrere? 57  
        3.4 Meine innere Welt 58  
        3.5 Glaubens- und Bedeutungssysteme: unsere Ton- und Videobänder 61  
        3.6 Die Art, wie Sie über eine Sache denken, bestimmt, wer Sie sind und was Sie tun 62  
        3.7 Die Spirale des negativen Denkens 65  
        3.8 Erkenntnisse und Maßnahmen 67  
        Literatur 68  
        Weiterführende Literatur 68  
     4. Lebensabschnittsmodelle 70  
        4.1 Einführung 70  
        4.2 Verschiedene Lebensabschnittsmodelle 71  
        4.3 Einige Ansätze zum Nachdenken 72  
        4.4 Die Umsetzung der vorgestellten Inhalte 78  
        Literatur 79  
        Weiterführende Literatur 79  
     5. Die Arbeit an mir 80  
        5.1 Frage 1: Was soll das alles? 80  
        5.2 Frage 2: Was kann ich mit all diesen Informationen über mich denn anfangen? 82  
        5.3 Eine Momentaufnahme von mir – jetzt 83  
        5.4 Resümee der Gedanken und Reflexionen 83  
        5.5 Schlussbemerkung 86  
        Weiterführende Literatur 86  
  Teil III: Interaktionen, Einflüsse und Störungen 88  
     6. Beziehungen und Erwartungen 90  
        6.1 Betreuer-Patient- Beziehungen und damit verbundene Erwartungen 90  
        6.2 Angst und Stress bei der Pflege und Betreuung anderer Menschen 104  
        Literatur 122  
        Weiterführende Literatur 122  
     7. Die Arbeit mit anderen 124  
        7.1 Worauf es dabei ankommt und warum dies so schwer zu verwirklichen ist 124  
        7.2 Was bei der Arbeit mit anderen zu berücksichtigen ist 125  
        7.3 Die Veränderung von Beziehungen von Beziehungen 128  
        7.4 Wie wirke ich auf andere? 128  
        7.5 Das Johari-Fenster 131  
        7.6 Nachteilige Beziehungen 133  
        7.7 Differenzen, Meinungsunterschiede und Selbstbehauptung 135  
        7.8 Aneinander vorbeireden 136  
        7.9 Konflikte am Arbeitsplatz 138  
        7.10 Schikanen und Einschüchterungen am Arbeitsplatz 141  
        7.11 Verhaltensweisen und Strategien zur Beeinflussung anderer 143  
        7.12 Ein monologisch-dialogisches Modell zur effektiven Beeinflussung anderer 144  
        7.13 Die «Worte», die «Musik» und der «Tanz» 147  
        7.14 Schlussbemerkung 149  
        Literatur 149  
        Weiterführende Literatur 149  
     8. Besprechungsrunden, Gruppen und Teams 150  
        8.1 Einführung 150  
        8.2 Das Sechs-«R»-Modell* 154  
        Literatur 165  
     9. Gruppen und gruppendynamische Prozesse 168  
        9.1 Bereiche und Ebenen des Gruppenverhaltens 169  
        9.2 Hält die Gruppe Sie im Griff? 170  
        9.3 Gruppendenken 173  
        9.4 Verschiedene Modelle der Gruppenentwicklung 175  
        9.5 Das Vier-Stufen-Modell von Tuckman 176  
        9.6 Das Modell von Gibb 178  
        9.7 Die Rollen in Gruppen, Teams und Besprechungsrunden 180  
        9.8 Das Engagement einzelner Mitglieder für die Gruppe 183  
        Literatur 186  
        Weiterführende Literatur 186  
     10. Führung und Management 188  
        10.1 Die Bedeutung der Begriffe «Führung» und «Management» 189  
        10.2 Was effektive Führungskräfte und Manager auszeichnet 190  
        10.3 Die Praktiken effektiver Führungskräfte – Kouzes und Posner 191  
        10.4 Adair und die aktionszentrierte Führung 192  
        10.5 Situative Führungstheorie 194  
        10.6 Mintzberg: Die Arbeit eines Managers 196  
        10.7 Die Theorie X und die Theorie Y von McGregor 197  
        10.8 Schlussbemerkung 199  
        Literatur 200  
        Weiterführende Literatur 200  
  Teil IV: Wandel und Veränderung 202  
     11. Warum ist es so schwierig, Veränderungen in Organisationen herbeizuführen? 204  
        11.1 Die Komplexität von Veränderungen in Organisationen 204  
        11.2 Was geschieht in meiner Umgebung? 207  
        11.3 Die Dynamik des Wandels: Veränderungsmanagement? 209  
        11.4 Warum wurden diese Überlegungen nicht in stärkerem Maße aufgegriffen? 210  
        Literatur 212  
     12. Vorbereitung auf den Wandel 214  
        12.1 Warum ist Wandel so schwierig? 214  
        12.2 Die Planung des Veränderungsprozesses 216  
        12.3 Das Das Kompensationsmodell 219  
        12.4 Die Kräftefeldanalyse von Lewin 221  
        12.5 Das GAP-Modell Lücken-Modell) 224  
        12.6 Symptome oder Ursachen? 225  
        12.7 Sieg oder Niederlage: die maßgebenden Personen 228  
        Literatur 229  
        Weiterführende Literatur 229  
     13. Die Pflegeperson als «change agent» und Wegbereiter für Veränderungen 230  
        13.1 Die Ziele eines «change agent» 232  
        13.2 Klischeevorstellung von «change agents» 233  
        Weiterführende Literatur 235  
  Teil V: Arbeiten wie im Dampfdrucktopf 236  
     14. Zurück zur Organisation 238  
        14.1 Wenn Sie von «Organisation» sprechen, welche meinen Sie dann? 240  
     15. Geben Sie auf sich Acht 242  
        15.1 Thesen und Gedanken 244  
        15.2 Handeln 244  
        Literatur 245  
  Weiterführende Literatur 246  
  Adressenverzeichnis 249  
  Sachwortverzeichnis 250  

Kategorien

Service

Info/Kontakt