BilMoG. Das neue Bilanzrecht - Das ändert sich - Handeln Sie jetzt

BilMoG. Das neue Bilanzrecht - Das ändert sich - Handeln Sie jetzt

 

 

 

von: Karl Petersen, Christian Zwirner

Verlag Franz Vahlen, 2009

ISBN: 9783406585616

Sprache: Deutsch

129 Seiten, Download: 1352 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

BilMoG. Das neue Bilanzrecht - Das ändert sich - Handeln Sie jetzt



Was ist das „BilMoG“?

Einordnung der Reform

Die Abkürzung „BilMoG“ steht für „Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz“, gleichzeitig steht sie für die größte deutsche Bilanzrechtsreform der letzten 25 Jahre. Die wesentlichen Grundlagen der handelsrechtlichen Rechnungslegung im Einzelabschluss (notwendig für die Ausschüttungsbemessung) und im Konzernabschluss (notwendig für eine weitergehende Information) sind seit dem Jahr 1985 in der Umsetzung der maßgeblichen Richtlinien der EU (damals noch EG) in deutsches Recht zu sehen. Zwar wurden die Regelungen des HGB seitdem vielfach modernisiert und reformiert, eine grundlegende Reform erfolgte bis zuletzt allerdings nicht.

Das BilMoG ändert dies nun, und zwar mit voller Wirkung ab 2010. Die Zielsetzung des Gesetzgebers mit dem BilMoG besteht darin, ein HGB zu schaffen, das für die Unternehmen dauerhaft eine gleichwertige, jedoch einfachere und kostengünstigere Alternative zu den IFRS darstellt. Das HGB bleibt einerseits weiterhin die Grundlage sowohl für die Ausschüttungsbemessung als auch für die steuerliche Gewinnermittlung, auch das bewährte System der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) soll grundsätzlich beibehalten werden. Andererseits ist der Einfluss internationaler Rechnungslegungsstandards, insbesondere im Bereich der Ansatz- und Bewertungsnormen, unverkennbar. Darüber hinaus werden mit dem BilMoG zwei Rechtsakte der EU, die sog. Abänderungsrichtlinie und die Abschlussprüferrichtlinie, „eins zu eins“ umgesetzt.

Kategorien

Service

Info/Kontakt