Linux Kochbuch

Linux Kochbuch

 

 

 

von: Carla Schroder

O'Reilly Verlag, 2005

ISBN: 9783897216846

Sprache: Deutsch

618 Seiten, Download: 17194 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Linux Kochbuch



Natürlich gibt es Linux-Informationen zuhauf. Da sind einmal die Manpages, die Texinfo-Dateien, Kommentare im Quellcode - irgendwo und irgendwann findet man schon, was man sucht. Aber ist es nicht viel praktischer, sich von Experten zeigen zu lassen, wie es geht?

Im Linux Kochbuch finden Sie die hochkonzentrierte Erfahrung vieler Jahre Linux-Administration in Form praktischer Rezepte. Jede Lösung dieser Sammlung lässt sich direkt auf typische Alltagsprobleme anwenden und spart Stunden mühevollen Ausprobierens.

Themen sind unter anderem das Installieren von Software, die Benutzerverwaltung, das Dateimanagement, die Anpassung des Kernels, Boot-Loader und Multi-Booting, Systemreparaturen mit Knoppix, Drucken mit CUPS, Backups und Systemsicherung, Versionskontrolle, Postfix, Spambekämpfung, Apache, Samba und vieles mehr.

Die Autorin
Carla Schroder ist eine Linux- und Windows-Systemadministratorin, die ihren ersten Computer im zarten Alter von 37 Jahren angefasst hat. Das war ein Macintosh LC II. Als nächstes folgte ein IBM-Clone, ein 386er mit MS-Dos 5, Windows 3.1 und einem 14-Zoll-Farbmonitor, der für zahllose vergnügliche DOOM-Stunden ausreichte. 1997 entdeckte sie dann Red Hat 5.0 und fand darin eine komplette neue Welt zu erkunden. Sie mochte sofort die klare Trennung von Systemkern, User-Space und grafischer Schicht sowie die Aufteilung der Rechte; die Unix-Welt erschien ihr einfach sinnvoll und vernünftig.

Im Lauf der Zeit kam es, dass sie selbständige Beraterin für kleinere Firmen und Privatnutzer wurde. Sie machte dabei von allem etwas: Sie verkabelte, baute und reparierte Compter, hielt Kurse zu diversen Software-Anwendungen, vernetzte, baute Server – und brachte halt einfach Dinge zum Laufen. Die Benutzer neigten immer mehr zu gemischten Netzwerken, in denen sich Linux, Windows und andere Plattformen tummelten; die Aufgabe, diese alle zur Zusammenarbeit zu bewegen, blieb spannend.

Dank Computer, Internet und DSL kann Carla auf einer kleinen Pferderanch mitten im Nirgendwo wohnen und von zu Hause arbeiten: Linux-Anleitungen für verschiedene Computerpublikationen schreiben, kleine Firmen beraten und vor häkelnden Omas und anderen lustigen Leuten Computerkurse halten. Sie schreibt für IBM Developerworks, verschiedene Earthweb.com- und Jupitermedia.com-Infoschriften und die Zeitschrift Computer Bits. Und nichts stimuliert das Gehirn besser als eine muntere Runde Ausmisten. Carla vertritt die Theorie, dass die Arbeit mit Pferden ein wunderbares Training für jeden System- oder Netzwerkadministrator ist. Genau wie User lassen sich Pferde nämlich zu nichts zwingen, egal wie gut es für sie wäre. Man braucht schon eine geschickte Mischung aus Zuneigung, List, Überredungsgabe und Psychologie, um Pferde zu trainieren – und Mrs. Pastures Horse Cookies. An Menschen hat sie die Leckerli noch nicht ausprobiert, aber eigentlich haben sich essbare Belohnungen ja als geeignete Erziehungsmethode für alle Spezies erwiesen.

Carla ist der lebende Beweis, dass man nie zu alt ist, um etwas Neues auszuprobieren, dass Computer verdammt viel Spaß machen und dass jeder alles lernen kann.

Der Übersetzer

Andreas Heck lebt in der Nähe von Heilbronn, wo er eine Ausbildung als Fachinformatiker absolviert hat. Heute studiert er Informatik an der FH Karlsruhe. Zum ersten Mal kam er 1998 mit Linux und freier Software in Kontakt und beschäftigt sich seitdem vor allem mit Programmiersprachen wie C, Perl und PHP. Sein Interesse an freier Software führte ihn schließlich zur LUUG Heilbronn, für die er auch schon den ein oder anderen Vortrag gehalten hat. 

Kategorien

Service

Info/Kontakt